Zum Inhalt springen

Der Zauber der Gewürze

Viele Gewürze dienen nicht nur als Geschmacksträger im Essen. Paracelsius (1493-1541) sagte:
"Lasst eure Lebensmittel eure Heilmittel sein und eure Heilmittel eure Lebensmittel."
Das gilt nicht nur für Obst/Gemüse, sondern auch für Kräuter und Gewürze. Die Kraft der Natur steckt in vielen Pflanzen.

Die Blätter, Wurzeln, Früchte oder Samen können als Speise, Kompresse, Salbe, Aufguss oder anderer Form viele Leiden lindern.

In der folgenden Auflistung, zeigen wir Ihnen einige Gewürze, die wir auch in unserer Küche oft verwenden.
Zudem jeweils eine kurze Information, bei welchen Beschwerden sie helfen können. 

Curcumin, weist u. a. krebshemmende, antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen auf. Darmkrebs vorbeugend, Estrogenmangel (Knochendichte)

Weitere Info

Fenchelsamen wirken verdauungsfördernd, magenberuhigend und gegen Blähungen.
Außerdem Beruhigungsmittel, Hustenmittel.

Weitere Info

Lindernd bei Magen- und Darmleiden, verdauungsfördernd, appetitanregend, krampflösend

Weitere Info

Antibakteriell, Fieber, Magenschwäche

Weitere Info

Haarausfall bei Männern, Menstruationsbeschwerden, Verstopfung, Magenverstimmung

Weitere Info

Verdauungsfördernd, Appetitlosigkeit

Weitere Info

Zahnschmerzen, Arthrose, Hexenschuss, rheumatische Beschwerden, Migräne, Gürtelrose

Weitere Info

Verdauungsfördernd, belebend

Weitere Info